Tipp-Ex: Modernes Marketing für überholtes Produkt?

Eine neue Videowerbung von Tipp-Ex verursacht in den letzten Stunden mächtig viel Buzz.

Die Story: Ein Jäger wird plötzlich mit einem Bären konfrontiert, vermag ihn aber, trotz dringender Aufforderungen, nicht, zu erschießen. Im spannendsten Augenblick stoppt das YouTube-Filmchen, und der Betrachter muß entscheiden, wie es weitergehen soll. Mit Hilfe von Tipp-Ex wird das Wörtchen „shoots“ in der ursprüngliche Video-Überschrift, “A hunter shoots a bear” ausradiert, und der Zuseher kann es mit einem beliebigen anderen Ausdruck ersetzen. Ob er nun „meets“, „eats“ oder „greets“ einsetzt, es folgt stets das passende, filmische Denouement. Diverse andere Szenarien funktionieren natürlich ebenfalls. Sehen Sie selbst:

Das Tipp-Ex Jäger-Bär-Duo versteht es, ganz wie das Subservient Chicken und der Old Spice Guy, anhaltende Aufmerksamkeit zu generieren, die Marke zu integrieren, und das Kundenengagement zu maximieren.

Für mich ist die Aktion aber auch sonst richtungsweisend: Sie zeigt, einmal mehr, dass Werbung heute kostengünstiger in der Herstellung aber aufwendiger im Anspruch geworden ist, weil sie Kunst, Kreativität und vielschichtiges Marketing und Medien-Know How erfordert. Sie zeigt auch, dass ältere Brands jetzt neue Marketingtrends setzen.

Bleibt nur die Kernfrage, was es letztendlich bringt. Was meinen Sie: Kann ultramodernes Marketing ein überholtes Produkt, wie Tipp-Ex, neu definieren?

Aus der Marketing-Metropole New York
Yvette Schwerdt

Author: y.schwerdt

Yvette Schwerdt ist Expertin für internationales Marketing mit dem Schwerpunkt Deutschland/Amerika. Sie leitet MADE-to-MARKET , New York. Die Agentur unterstützt Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei ihrem USA-Marktauftritt und amerikanische Firmen, die in Deutschland Geschäfte machen. In ihren Artikeln, Kolumnen und Vorträgen, referiert Yvette Schwerdt über interessante, lehrreiche Marketing News.

5 thoughts on “Tipp-Ex: Modernes Marketing für überholtes Produkt?”

  1. Ich habe gerade erst deinen blog entdeckt und finde ihn klasse. Ich finde den Angang von Tipp-Ex extrem mutig und auch innovativ, aber dennoch glaube ich, dass es das Produkt einfach nicht mehr lange geben wird. Die Zielgruppe und der Nutzen sind einfach nicht mehr da.
    Dafür hat sich die Generation zu sehr verändert und ist nicht mehr mit Schreibmaschine und daher mit Tipp-Ex aufgewachsen. Die neue, jüngere Zielgruppe, die Tipp-Ex ansprechen will, findet den Spot bestimmt lustig, wird aber an einem derartigen Produkt nicht interessiert sein, da es den Nutzen nicht erkennt. die “alte”, frühere Zielgruppe von Tipp-Ex wird die Werbung nicht sehen und ansprechen, und auch die werden das Produkt nicht mehr kaufen und gebrauchen, da der Markt sich einfach verändet hat. So traurig es ist, aber ich glaube nicht, dass Tipp-Ex noch eine Zukunft hat…. dennoch, sehr gute und kreative Werbung, da sollten sich einige große Konsumgüter-Anbieter eine Scheibe von abschneiden.

    1. Danke für das Feedback, Regina und willkommen im Schwerdt-Blog. Ja, diese Entwicklung steht, meiner Ansicht nach, auch zu befürchten. Ich frage mich aber, ob doch noch mehr Menschen Tipp-Ex benutzen, als wir annehmen.

    1. Danke für den Hinweis, lieber Herr Berdi. Die Erwähnung in den RTL-News ist sicher wohlverdient. Die Idee, die dieser Werbung zugrunde liegt ist zwar nicht ganz neu (siehe Subservient Chicken von Burger King) aber die Ausführung, der Produktbezug und der anhaltende Unterhaltungswert sind bemerkenswert. Für micht stellt sich die Frage, ob eine gelungene Werbung, wie diese, die Nachfrage nach einem überholt-anmutenden Produkt signifikant steigern kann. Was meinen Sie?

  2. Hallo, haben Sie zufälligerweise inzwischen Hinweise erhalten, wie das arbeitet und was Tipp Ex als Ziel hatte und erreicht hat? Ich doziere an einigen Universitäten in Italien das Thema online Marketing und ich fände diese Case study sehr interessant, dafür bräuchte ich aber nachgewiesene Wirkung oder auch ein paar facts :-). Herzlichen Gruß und schöne Weihnachten. R.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *