Marketing für Minderheiten

Früher galten sie als Freiwild. Jetzt wehren sich die gesellschaftlich Unterdrückten. Frauen, Übergewichtige, Minderheiten, Menschen die anders aussehen, lieben und leben als die meisten, sie alle kämpfen mit wachsendem Erfolg gegen tradierte Vorurteile. Dass die Marketingindustrie sie dabei zunehmend unterstützt — ich erinnere hier nur an die Dove Real Beauty-Kampagne — steht außer Zweifel. Dass ihre Beweggründe nicht unbedingt altruistisch sind, wohl auch. Jüngstes Beispiel: Pensionisten streben einen gesellschaftlichen Wandel an. Und Marketinginitiativen, wie Advanced Style und Disrupt Aging, geben ihnen dabei kräftig Rückenwind.

Jo Ann Jenkins hat sich der „Senioren-Causa “ verschrieben. Kein Wunder: Sie ist ja auch Chefin der American Association of Retired Persons, einer Organisation, die die Interessen älterer Menschen vertritt. Wunderlich ist allenfalls, wie sie an das Thema herantritt. “50 ist nicht das neue 30 und 60 nicht das neue 40“, betont sie immer wieder. Fünfzig sei fünfzig, und sechzig sei sechzig. Wichtig wäre, in jedem Alter, nicht die Zahl, sondern was man aus daraus mache. Um die Wahrnehmung des Alterns bei Jugendlichen aber auch bei den Betroffenen selbst zu korrigieren und negative Einstellungen zu nivellieren, hat Jenkins die populäre „Disrupt Aging“-Kampagne ins Leben gerufen. Hier ein Clip, der die Runden macht.

Ari Cohen folgte dem Rat seiner Großmutter und zog vor ein paar Jahren nach New York, um seine Karriere voranzutreiben. Und weil er einen Weg suchte, gleichzeitig auch Gutes für ältere Menschen zu tun, startete der Fotograf einen Street-Style Blog, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Alter von gesellschaftlichen Stigmata zu befreien. Mit seinen famosen Porträts fröhlich-exzentrischer Senioren im „Advanced Style“ Blog, gelang es Cohen den Modesinn seiner Sujets zu dokumentieren und Bewusstsein für ihre Schönheit und Lebensfreude zu schaffen. Kurz: Er verpasste den New York-Pensionisten ein neues, weitaus attraktiveres Image. Dass dabei auch Cohen selbst nicht zu Schaden kam, versteht sich von selbst. Der Advanced Style-Blog ist mittlerweile ein Hit und hat zur Herausgabe eines gleichnamigen Bestsellers geführt.

Keine Frage: Die genannten Initiativen haben einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Dass sie sich auch finanziell rechnen – in den nächsten 14 Jahren feiern täglich mehr als 10,000 Menschen ihren 65sten Geburtstag – schmälert, so meine ich, diesen Wert nicht.

 

Aus der Marketing-Metropole New York:
Yvette Schwerdt

Author: y.schwerdt

Yvette Schwerdt ist Expertin für internationales Marketing mit dem Schwerpunkt Deutschland/Amerika. Sie leitet MADE-to-MARKET , New York. Die Agentur unterstützt Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei ihrem USA-Marktauftritt und amerikanische Firmen, die in Deutschland Geschäfte machen. In ihren Artikeln, Kolumnen und Vorträgen, referiert Yvette Schwerdt über interessante, lehrreiche Marketing News.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *